DESIGN,
DAS DEN BLICK
VERÄNDERT

Möbel zu entwerfen gehört unzweifelhaft zu den Königsdisziplinen im Produkt-Design. Denn Design folgt nicht nur der Funktion – sondern häufig auch dem verwendeten Material. Genauer gesagt: dessen spezifischen Eigenschaften und Besonderheiten.

Die Schöpfer der EDITION LIGNATUR – wie auch schon der KEUCO EDITION 11 und EDITION 400 – sind vom Designbüro Tesseraux+Partner. Sie nutzten den seltenen Luxus, Badmöbel aus Naturholz bauen zu können, in vollen Zügen aus. Denn Naturholz eröffnet besondere Freiheiten bei der Gestaltung.

Durch das konsequente Ausschöpfen dieser Möglichkeiten ist bei der EDITION LIGNATUR von Weitem sichtbar, dass sie aus massivem Holz besteht. Zum Beispiel durch die elegante Hohlkehle, die in die Stirnkante der Platten gefräst ist. Sie reduziert die sichtbare Kantenstärke auf filigrane 5 Millimeter.

Der skulpturale, architektonische Charakter der Möbel setzt die Hölzer mit ihrem Farbschimmer und der individuellen Zeichnung effektvoll in Szene. Das Ergebnis ist eine elegante Wohnlichkeit, die den Blick aufs Bad verändert. Und echte Veränderung ist genau das, was ein anspruchsvoller Designer mit seiner Arbeit bewirken möchte.

Dominik Tesseraux, Designer (Tesseraux+Partner)

  • KEUCO-Team7-Lignatur-2-1.jpg
  • KEUCO-Team7-Lignatur-2-3-4.jpg
  • KEUCO-Team7-Lignatur-2-5.jpg

KLEINE
ARMATUREN-
GESCHICHTE

Die Gegend um Hemer, Sitz von KEUCO, hat eine 1000-jährige Metallurgie-Geschichte.

Reiche Erzvorkommen, dichte Wälder als Holzkohlelieferant für Schmelzöfen, Bäche, die später die Wassermühlen antrieben – das waren perfekte Bedingungen für die Pioniere der Metallerzeugung und -verarbeitung. Zu den begehrten Exportgütern der Region gehörte seit dem 19. Jahrhundert auch ein Produkt, das bis heute eine tragende Rolle in der Hemeraner Industrie spielt: die wasserführende Armatur.

In dieser langen Metalltradition steht auch das Unternehmen KEUCO – mit mehr als 60-jähriger Kompetenz für Armaturen und Accessoires. Mit einem hohen Anspruch an Design und Technik werden alle Produkte am Standort in Hemer produziert. Dabei wechseln sich hochpräzise, computergesteuerte Fertigungsschritte mit sorgfältiger Handarbeit ab.

Der historischen Verpflichtung angemessen, überzeugen KEUCO Armaturen und Accessoires durch innovative Funktionen, höchste Qualität und makellose Oberflächenveredelung. Alles made in Germany. Heute wie vor 1000 Jahren.

  • KEUCO-Team7-Lignatur-4-1.jpg
  • KEUCO-Team7-Lignatur-4-3-4.jpg
  • KEUCO-Team7-Lignatur-4-2.jpg

ALLES GUTE
KOMMT VON OBEN

Bei einem sommerlichen Waldspaziergang ändert sich die Lichtstimmung mit jedem Schritt. Mal fallen nur vereinzelte Sonnenstrahlen durchs Blätterdach, mal tritt man auf eine Lichtung und es wird hell.

Womit wir auch schon beim Thema sind. Denn bei der EDITION LIGNATUR darf ein Lichtspiegel natürlich nicht fehlen. Dessen Lichtfarben sind beinahe so vielseitig wie die des Waldes: von warmweißen 2700 Kelvin bis zu taghellen 6500 Kelvin.

So kann man schon beim Auftragen des Make-ups sehen, wie es im Freien, bei Bürolicht oder gedämpfter Restaurantbeleuchtung wirken wird. Die komplexe Technologie dahinter – sogar mit integrierter Spiegelheizung – stammt übrigens aus dem KEUCO eigenen Lichtlabor.

Noch eine Besonderheit des EDITION LIGNATUR Spiegels: Er verfügt über ein elegantes Lichtsegel. So ist dafür gesorgt, dass der Lichtschein ganz natürlich von oben aufs Gesicht fällt. So wie im Wald. Oder im Büro oder im Restaurant.

  • KEUCO-Team7-Lignatur-5-1.jpg
  • KEUCO Team7 Lignatur 5 3 10x

MUSCHEL
DER HERZEN

Jahrtausendelang war die Sympathie des Menschen für die Meeresmuschel Teredo navalis eher gering. Den Grund verrät ihr Trivialname: Schiffsbohrwurm.

Dazu sei erwähnt, dass das Schalenpaar der Muschel sich im Laufe der Evolution stark verkleinerte und zu einem Bohrwerkzeug ausbildete. Schutz findet Teredo navalis, indem er Wohngänge in Schiffsplanken und andere im Wasser liegende Holzkonstruktionen bohrt.

Unter anderem nach Venedig. Mit ihren unzähligen, in den sandigen Untergrund gerammten Eichenpfählen ist die Lagunenstadt ein wahres Paradies für den Schiffsbohrwurm.

Seine Liebe zur Stadt bleibt allerdings ebenso unerwidert wie die zu Schiffen. Denn nicht zuletzt aufgrund seiner Bohrtätigkeit müssen die Pfähle von Fundamenten und Bootsanlegern regelmäßig ausgetauscht werden.

Und damit kommen wir endlich zum Happy End einer schwierigen Beziehung. Denn die ausgewechselten, gründlich getrockneten Balken liefern ein äußerst begehrtes Möbelholz: Eiche Venedig, Brett für Brett individuell veredelt durch das Werk des Teredo navalis. Der sich so zu guter Letzt doch noch in die Herzen der Menschen, nun ja, bohrte.

  • KEUCO Team7 Lignatur 5 2
  • KEUCO-Team7-Lignatur-5-4-5.jpg

AUFTRAGSKUNST

Die Möbel der EDITION LIGNATUR sind Unikate, für jede Einzelbestellung individuell gefertigt. Und zwar von Anfang an, denn nicht einmal die Naturholzplatten im 3-Schicht-Verfahren werden vorproduziert.

Der Grund dafür ist ein ausgeprägter Perfektionismus. Denn damit alle Oberflächen einer EDITION LIGNATUR Bestellung miteinander harmo­­­­nieren, ist zunächst ein spezieller Arbeits­schritt notwendig. Bei Team 7 nennt man ihn „Malen mit Holz“. 

Diese Kunst funktioniert so: Vor der Herstellung der Platten werden die 46 Millimeter breiten Lamellen, aus denen die Oberflächen zusammengesetzt werden, zunächst nach Farb­ton ausgewählt. Denn der variiert beim ­Naturmaterial Holz von Stamm zu Stamm, von Brett zu Brett. Und nicht nur die Farben, auch die Zeichnungen der Hölzer sollen harmonieren – da gibt es, je nach Baumart, Astnester, Splinte, helle Spiegel und andere Charakteristika. 

Um diese Merkmale deutlicher sichtbar zu machen, werden die Lamellen zunächst mit Wasser besprüht, wodurch ein kontrastreicheres Bild entsteht. Nun werden die Lamellen Stück für Stück von Hand verlesen. Und dann erst werden daraus in 3-Schicht-Technologie die Naturholzplatten produziert. Ein aufwendiges Verfahren? Sicher. Aber ein Möbelbauer mit einem gewissen Qualitätsanspruch ist irgendwo auch Künstler. Ihr persönlicher Auftragskünstler in diesem Fall.

  • KEUCO-Team7-Lignatur-6-1.jpg
  • KEUCO-Team7-Lignatur-5-8.jpg
  • KEUCO-Team7-Lignatur-6-3-4.jpg

GEBOREN
FÜRS BAD

Ein Baum hält einiges aus. Im Wald trotzt sein Holz jahrzehntelang Frösten, Hitze, Schnee und Regen - das perfekte Trainingslager für viele weitere Jahre im Badezimmer.

Um die natürliche Schutzgemeinschaft des Holzes optimal zu nutzen, sind die Oberflächen der EDITION LIGNATUR nicht versiegelt, sondern mit einem organisch reinen Pflegeöl behandelt, das besteht in der Hauptsache aus Leinöl, Sonnenblumenöl. Sojaöl, Karnauba- und Bienenwachs. Der Anteil der Wachse ist gegenüber herkömmlichen Pflegeölen etwas erhöht, um die Widerstandsfähigkeit gegen stehendes Wasser zu stärken. Dennoch bleibt das Holz offenporig, was gerade im Badezimmer viele Vorteile mit sich bringt.

Zum Beispiel wirkt die natürlich enthaltene Gerbsäure antibakteriell. Ebenso ist unlackiertes Holz antistatisch und zieht daher keinen Staub an. Es atmet, nimmt Feuchtigkeit auf und gibt sie bei trockener Luft wieder ab. Das Ergebnis ist ein angenehmes Raumklima, das an bei jedem Betreten des Badezimmers spüren kann. Unversiegeltes Naturholz verzeiht überdies vieles, Nutzungsspuren und kleinere Beschädigungen, wie etwa Dellen, Kratzer oder Verfärbungen durch Glasränder lassen sich mit dem beiligenden Pflegeset im Handumdrehen ausbessern.

Bei aller natürlichen Robustheit: Von Zeit zu Zeit haben die Holzoberflächen der EDITION LIGNATUR sich etwas Wellness verdient. Dazu reicht es, sie zweimal im Jahr mit Pflegeöl zu behandeln. Dadurch wird das Holz mit der Zeit immer widerstandsfähiger. Und bleibt so unverwüstlich, wie es schon damals im Wald war.

  • KEUCO-Team7-Lignatur-7-1.jpg
  • KEUCO-Team7-Lignatur-7-2.jpg
  • KEUCO-Team7-Lignatur-7-3-4.jpg